Die 3 Evesham-Töchter (Sammelband)

Die komplette Evesham-Reihe

Heute ist es soweit – meine drei Schwestern schicken sich an, nicht nur allein, sondern gemeinsam die Herzen der romantisch gesinnten Leserinnen zu erobern. Was, wenn ich es ein einziges Mal ganz direkt ausdrücken möchte, nichts anderes heißt als: Das Boxset mit den Liebesromanen um die drei Evesham Ladys ist ab sofort erhältlich!

Was bekommen Sie mit diesem Sammelband?

Enthalten in »Die drei Evesham-Töchter« (Amazon Link #ad) ist die komplette Evesham-Trilogie mit den 3 Liebesromanen:

Band 1: Die Braut des kalten Earls
Band 2: Kein Lord erwünscht
Band 3: Eine ungeküsste Lady

Nun, zum einen erhalten Sie alle drei Romane zum richtig guten Sonderpreis!

Auf Sie warten drei zauberhafte Ladys und ihre drei mysteriösen männlichen Gegenparts, fast möchte ich schreiben: Gegenspieler. Denn alle drei Paare beginnen ihre Reise zueinander auf verschiedenen Seiten. Ich möchte Ihnen die adeligen Gentlemen einmal genauer vorstellen.

Die Braut des kalten Earls: Lady Annabell Evesham trifft auf Marcus St. John, den Earl of Grandover, als sie ihre jüngere Schwester vor einer Dummheit bewahren will. Im dunklen Garten kommt es zu einem verbotenen Kuss, und obwohl jene unerlaubten Küsse normalerweise die köstlichsten sind, hat er für Marcus St. John fatale Folgen. Will er nicht die letzte Chance auf Rache an seinem erbittertsten Feind verlieren, muss er gute Miene zum bösen Spiel machen und Lady Annabell heiraten. Die Frage ist nun, ob er sich mit der kühlen Schönheit eine Spionin im Dienste seines Gegners ins Haus geholt hat oder ob er das Wagnis eingehen soll, seiner eigenen Ehefrau zu vertrauen.

Kein Lord erwünscht: Im Falle von Lady Felicity Evesham liegen die Dinge ein wenig anders. Als Lady Felicity sich in höchster Not an den geheimnisvollen maskierten Boxer, der als »der Priester« seine Kämpfe bestreitet wendet (ohne zu wissen, wer sich hinter der Maske verbirgt), kann und will er der Lady seine Hilfe nicht versagen. Beide wissen nicht, dass die Suche nach der Quelle für Lady Felicitys Schwierigkeiten sie in höchste Gefahr bringen wird … und das größte Glück in Reichweite bringt.

Eine ungeküsste Lady: Gabriel de Vere, der Marquess of Cavanaugh, ist einer jener Männer, die auf den ersten Blick düster und gefährlich wirken (auf den zweiten ebenfalls, wie Lady Rose Evesham bald feststellen muss). Auch er hat mehr als ein Geheimnis, von denen das eine den Namen seiner Familie ruinieren könnte und das andere seinen ganz persönlichen Begriff von der Ehre eines Lords und Gentlemans. Ein Kuss, gegeben unter dem Deckmantel eines anderen Namens, und schon nimmt sein Leben einen unvorhersehbaren Lauf. Inmitten seiner Versuche, die Familie nach dem Tod des Vaters und dem Verschwinden seines Bruders zusammenzuhalten, muss er versuchen, das Herz der Frau zu gewinnen, die er liebt – und das sozusagen am Vorabend ihrer Heirat.

Zum Sammelband auf Amazon #ad: Die drei Evesham-Töchter

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen.

Herzlichst, 

Ihre Emmi West / Jenny Foster

Die Regency-Trilogie erscheint bald!

Drei Schwestern, denen nichts ferner liegt als eine Heirat.
Drei mysteriöse Lords, deren dunkle Geheimnisse ihr Leben überschatten.
Drei Küsse, die alles ändern.

Die Töchter des Dukes of Evesham sind im heiratsfähigen Alter, aber zum Leidwesen ihrer Eltern hegen Annabell, Felicity und Rose keineswegs die Absicht, eine Zweckehe einzugehen, nur weil es von ihnen erwartet wird. Doch keine der drei ahnt, was das Schicksal für sie bereithält. Jede von ihnen findet die Liebe ihres Lebens, aber werden die Evesham Schwestern sie auch festhalten können?

Auch die drei Lords, deren wahre Absichten im Dunkeln liegen, steht nicht der Sinn nach einer Ehe. 

Die Braut des kalten Earls: Marcus St. Johns Herz ist erfüllt von Rache. Wird er begreifen, dass seine dunklen Gedanken mehr Macht über ihn haben als sein Feind, der in den Schatten lauert?

Kein Lord erwünscht: Luke, Lord Layton, zieht es ins nächtliche Whitechapel. Gibt es einen ehrenhaften Grund für seine Besuche des verrufensten Viertels von London?

Eine ungeküsste Lady: Gabriel, der Marquess of Cavanaugh, kehrt aus dem Krieg heim und nichts ist mehr, wie es einst war. Kann er seine auseinanderbrechende Familie zusammenhalten und wird er die echte Liebe erkennen, wenn sie seinen Weg kreuzt?

Drei spannende Regency Romane mit cleveren Ladys und geheimnisvollen Gentlemen erwarten sie in diesem Boxset, das im Juli 2019 erscheint.

Eine ungeküsste Lady

Mylord,

die Verfasserin dieser Zeilen ist eine junge Dame, deren Mund ungeküsst ist und deren Herz noch schläft.

Würden Sie ihr die Ehre erweisen, ihren ersten Kuss zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen und sie mit ihrer Gegenwart in einer abgeschiedenen Ecke des Gartens beehren?

Wenn Sie nicht wissen, wer Ihnen diese Zeilen schreibt, suchen Sie mich!
Um Missverständnissen vorzubeugen, sprechen Sie folgende Zeilen:

So reg’ dich, Holde, nicht, wie Heil’ge pflegen,
Derweil mein Mund dir nimmt, was er erfleht.

Eine ungeküsste Lady

Ein neuer Roman ist fertig!

Heute darf ich Ihnen mit großer Freude den dritten Teil der Geschichten um die Evesham-Töchter zusenden. Für Lady Rose ist es höchste Zeit, ihre geliebten Bücher gegen ein reales Abenteuer auszutauschen.

Schon Lady Annabell und Lady Felicity hatten es nicht gerade einfach, als sie die Liebe fanden, obwohl sie gar nicht danach gesucht hatten.

Im Gegensatz zu ihren beiden älteren Schwestern sehnt Lady Rose sich nicht nur nach einem Ehemann, sondern nach dem ersten Kuss. Sie ist »Eine ungeküsste Lady« (Link zu Amazon #ad) und fasst einen äußerst wagemutigen und unkonventionellen Plan: Sie wird nicht auf ihren Prinzen warten, sondern ihn zu sich bitten.

Lady Rose bekommt ihren Kuss, und er erweist sich als unvergesslich.

Nie hätte sie gedacht, dass die Berührung zweier Lippen so aufwühlend sein könnte! Ihr Glück könnte kaum größer sein, als der Lord, den sie erwählte, sich mit ihr verlobt.

Doch dies ist der Punkt, an dem die wahren Schwierigkeiten erst beginnen. Warum ist ihr Verlobter so wenig enthusiastisch? Welche Rolle spielt der düstere Marquess of Cavanaugh, der ihr seit jener Nacht des Kusses immer wieder begegnet?

Zum Buch: Eine ungeküsste Lady (Link zu Amazon #ad)

Jetzt habe ich genug erzählt. Lesen Sie selbst, welche Schwierigkeiten Lady Rose überwinden muss, um ihr Glück (und den besten Küsser der Welt) zu finden.

Ihre

Emmi West / Jenny Foster

Kein Lord erwünscht

Es gibt Männer, die man auf den ersten Blick nicht leiden kann, egal wie attraktiv sie sind und wie überaus passend die eigenen Eltern die Verbindung mit ihm einschätzen. So ergeht es Lady Felicity, der zweiten Evesham Schwester, als sie Lord Layton zum ersten Mal sieht. Gut, die Umstände waren nicht eben die günstigsten, aber dennoch gibt es kaum einen Mann, der arroganter ist als jener Lord.

Ganz anders ergeht es ihr mit jenem geheimnisvollen maskierten Mann, der in ganz London nur als »der Priester« bekannt ist und der sich in Whitechapel einen Namen als unbarmherziger Ringkämpfer gemacht hat. Als jener Maskierte sie aus einer mehr als heiklen Situation rettet und ihr seine Hilfe anbietet, kann Lady Felicity kaum anders als ihm ihr Herz zu schenken.

Ahnen Sie schon, welche schockierende Enthüllung der jungen Lady bevorsteht, die geschworen hat, niemals einen Adeligen zu heiraten? Wenn Sie eine leidenschaftliche Leserin von Liebesromanen sind, dann lautet die Antwort Ja. In dem Fall wissen Sie auch, dass es nie auf das wann beim verdienten glücklichen Ende ankommt, sondern vor allem auf das Wie. Und glauben Sie mir, Lady Felicity und Lord Layton haben eine ganze Menge Hindernisse zu überwinden, bis sie erkennen, was Liebe bedeutet.

Ich wünschte, ich könnte Ihnen einen Film schicken, der mich beim Schreiben von »Kein Lord erwünscht« (Link zu Amazon #ad) zeigt und wie viel Spaß ich dabei hatte. Meine Schwäche für edle Helden an der Grenze zur Kriminalität – wie beispielsweise Zorro – spiegelt sich in dem Buch ebenso wie mein unbedingter Glaube an die Macht der Liebe. Fügen Sie jetzt noch eine Menge farbenprächtiger Nebenrollen und einen Mann hinzu, dem mein Herz von der ersten bis zur letzten Zeile gehörte, und Sie wissen, was ich meine. Lachen und Weinen, Schmerz und Freude, Liebe und Hass – all diese Zutaten ergeben einen Liebesroman, der mir beim Schreiben unendlich viel Freude bereitet hat.

Ich wünsche mir jetzt, dass der Funke auch bei Ihnen überspringt und Sie mit Felicity und Luke das Geheimnis des Maskierten von Whitechapel lüften. Lesen Sie »Kein Lord erwünscht« (Link zu Amazon #ad) und lassen Sie mich gerne wissen, wie Ihnen das Buch gefallen hat.

Mit romantischen Grüßen,
Emmi West / Jenny Foster

Die Braut des kalten Earls

Am Anfang einer Geschichte steht für mich immer das Paar, das ich auf die Reise zueinander schicke. Im Falle der »Die Braut des kalten Earls« (Link zu Amazon #ad) sind es die junge Lady Annabell und ein Mann, der nichts mehr zu verlieren hat. Marcus St. John, der Earl of Grandover, kennt nur ein einziges Ziel: Rache an jenem geheimnisvollen Feind, der alles tut, um Marcus zu vernichten. Man hat ihm alles genommen – seinen guten Ruf, seinen Glauben an die Liebe und die Hoffnung auf Glück. Er ist ein gefährlicher Mann, der nichts mehr zu verlieren hat.

Lady Annabell auf der anderen Seite will nichts weiter als ihre Schester Felicity vor einem fatalen Fehler zu bewahren und stolpert dabei direkt in die Arme des Earls of Grandover. Ein einziger Kuss im nächtlichen Garten besiegelt ihr Schicksal, denn als sie in dieser verfänglichen Situation vom erzürnten Vater entdeckt werden, müssen sie wohl oder übel vor den Traualtar treten: Lady Annabell muss ihre Reputation schützen und Marcus St. John vermutet in der Situation ein Arrangement seines Feindes, der ihm eine schöne Spionin als Ehefrau geschickt hat, um seine Verteidigungslinien zu zermürben.

So weit, so dramatisch.

»Die Braut des kalten Earls« (Link zu Amazon #ad) ist für mich ein besonderes Buch, nicht nur weil es der erste Band meiner ersten Regency Reihe ist (und nur am Rande, Sie können alle Teile unabhängig voneinander lesen, auch wenn es schöner ist, mit Lady Annabell anzufangen). Das Schreiben fühlte sich wie eine Zeitreise ins georgianische England an, während der ich mit Kutschen fuhr, auf Bällen tanzte und ziemlich viel Tee trank, nur um dann am Ende ein kleines bisschen in Marcus St. John verliebt zu sein.

Wagen Sie den Sprung über 200 Jahre zurück in der Zeit?

Wenn Sie wie ich fest an die Kraft der Liebe glauben, kann Ihnen nichts zustoßen, außer dass Sie ein paar Stunden atemloser Spannung und herzzerreißender Romantik erleben.

Trauen Sie sich.

Herzlichst,
Emmi West / Jenny Foster